Verkehrserziehung der Kleinsten:

Unter der Anleitung des Verkehrs- und Sicherheitsbeauftragten der Ebermannstädter Polizeiinspektion, Herrn Götz, unternahmen die Erst- und Zweitklässler eine Informationsfahrt zum örtlichen Busunternehmer und Schulbusfahrer nach Geschwand. Zuerst wurde das richtige Einsteigen geübt. Wie verhält man sich denn an der Bushaltestelle?
Vor Ort selbst testeten die Kinder mit ihren Klassenlehrerinnen, Frau Hermsdörfer und Frau Hiltl, wie kraftvoll sich ein Bus wohl ziehen lässt?!
Den Blickwinkel eines Fahrers lernten die Schüler ebenso kennen, wie die zerstörerische Kraft, die von diesem Gefährt ausgeht. Mit dem Hinterreifen wurde symbolisch ein Wasserkanister zerquetscht. Dass auch ein Fahrer von oben nicht alles sieht, erklärte der Polizist mit dem "toten Winkel", der mit Seilen dargestellt wurde...
Bleibt zu hoffen, dass die Kinder sich recht lange an diese besondere Unterrichtsstunde erinnern.